Liebfrauen

100 Jahre Kapuziner in Liebfrauen


Um das Jahr 1230 kommen die ersten franziskanischen Ordensleute nach Frankfurt. Unter dem Namen „Barfüßer“ lassen sie sich an der Paulskirche nieder. Eben diese „Barfüßer“ sind später die ersten Prediger für(!) die Reformation – und werden dann auch selber protestantisch.

1528 kommen die Kapuziner (als neu entstandene Reformbewegung im Franziskusorden) nach Frankfurt. Schon bald danach werden sie wieder aus der Stadt ausgewiesen. Frankfurt war seinerzeit 98 % protestantisch, und auf katholische Ordensleute war man nicht gut zu sprechen. Neunzig später kehren die Kapuziner wieder zurück. Mit der Säkularisation 1802/03 werden sie abermals vertrieben. 1900 lassen sie sich erneut in Frankfurt nieder, zunächst im Westend an der St. Antoniuskirche. 1917 holt man uns schließlich nach Liebfrauen.

In Freude und Dankbarkeit feiern wir das bevorstehende Jubiläum „100 Jahre Kapuziner an Liebfrauen“ - in einer Frestwoche vom 17. bis 25. Juni 2017.

Das ausführliche Festprogramm finden Sie: hier

 


Liebfrauen - Kirche und Kloster in der Stadt • Schärfengäßchen 3, 60311 Frankfurt am Main • Tel.: 069 - 29 72 96 - 0, Fax: 069 - 29 72 96 - 20
info@liebfrauen.netImpressum