Liebfrauen

Die Psalmen im Neuen Testament und im Johannesevangelium


Vortrag am Dienstag, 19. Juni 2018 um 19.30 Uhr im Gemeindesaal

Buch der Psalmen ist zunächst die betende Antwort Israels auf die Gabe der Tora. In diesen uralten Gebetstexten trägt Israel Bitte und Dank, Klage und Lobpreis vor Gott.

Doch bereits in biblischer Zeit wurde der Psalter David als Verfasser zugeschrieben und deshalb als königlich-messianisches Buch schlechthin gelesen. So betet Israel die Psalmen bis heute: In den Psalmen pricht Israel, aber in den Psalmen spricht auch David. In diese „Nachfolge“ Davids trat Jesus als Beter der Psalmen ein. Das erklärt die große Bedeutung des Psalters für das Urchristentum und für uns Christen bis heute. Das Buch der Psalmen ist daher nicht von ungefähr das am häufigsten zitierte Buch im Neuen Testament. Die neutestamentlichen Autoren formulieren ihre Christologie weithin mithilfe von Psalmenzitaten. In diesem Sinne spricht Jesus bei Lukas: „Alles muss in Erfüllung gehen, was im Gesetz des Mose, in den Propheten und den Psalmen über mich geschrieben steht“ (Lk 24,44). Der Vortrag beschäftigt sich mit der Relecture der Psalmen im neuen Testament, vor allem in den Evangelien.

Sr. Dr. Dr. Igna Kramp CJ ist Dozentin beim Theologisch-Pastoralen Institut für berufsbegleitende Bildung der Diözesen Fulda, Limburg, Mainz und Trier.
 


Liebfrauen - Kirche und Kloster in der Stadt • Schärfengäßchen 3, 60311 Frankfurt am Main • Tel.: 069 - 29 72 96 - 0, Fax: 069 - 29 72 96 - 20
info@liebfrauen.netDatenschutzImpressum